Long Range Shooting bei der Jagd?

Veröffentlicht am 19. Apr. 2024

"Gewinnspiel und Beschusstest auf 300 Meter!"

Das Thema Long Range Shooting erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist aktuell in aller Munde.
Zahlreiche Angebote und Seminare bieten Sportschützen und Jägern die Möglichkeit, sich mit dem Thema vertraut zu machen und sich Tipps und Tricks für einen Schuss auf weitere Distanzen anzueignen.

Aber wie ist das eigentlich auf der Jagd? Wie wirkt überhaupt das Geschoss bei weiteren Entfernungen auf das Wild? Reicht die Energieabgabe des Geschosses überhaupt aus, um eine vernünftige Tötungswirkung auf das Wild auszuüben? Ist die Expansions- und Augenblickswirkung des Geschosses immer noch so wie sie sein sollte?

Unser Gebietsleiter Süddeutschland Hubert Bodächtel hat sich zusammen mit all4hunters genau diesem Thema gewidmet, um herauszufinden, ob Schüsse auf weite Distanz auch im jagdlichen Einsatz anwendbar sind.

Auf der Schießbahn Schützengilde Kemberg in Sachsen-Anhalt wurde das Szenario einer Schussabgabe auf eine Entfernung von 300 Meter nachgestellt. Als Wildkörper wurden hierfür Seifenblöcke verwendet. Durchgeführt wurde der Test sowohl mit unserer HOWA 1500 im Kaliber 6,5 Creedmoor als auch mit der Anschütz 1782 im Kal. .308 Win..

Wie die einzelnen Geschosse abgeschnitten haben und wie Ihr an dem tollen Gewinnspiel teilnehmen könnt, erfahrt Ihr in dem Video!


Um das Video zu sehen, musst du unseren Datenschutzrichtlininen zustimmen.

Bleib immer up to date mit unserem Newsletter